Rund um d´Feldwies im Advent

In der Nikolauswoche führte uns der Stern zu Familie Jauernig ins Unterland. Brigitte hatte zusammen mit Regina Kreuz, Antonia Steinert und Nadine Linzmeier viele Kerzen aufgestellt, warme Getränke vorbereitet und gebacken. Doch nicht nur kulinarisch wurden alle verwöhnt. In der Garage hatten sie zum Basteln angerichtet und wunderschöne Papiersterne wurden dort von den Kindern und den Erwachsenen geschnitten und geklebt. Zum Lied „Stern über Bethlehem“ spielte Antonia auf der Gitarre. Mit einem Gedicht mit vielen Wünschen für alle Adventsfreunde verabschiedeten die vier ihre Gäste – die Sterne funkelten am Himmel, der Feldwieser Stern hatte den Weg gezeigt und mit viel Freude gings mit den Papiersternen auf den Heimweg. Vielen Dank für den schönen Abend! Mögen eure Wünsche uns begleiten.

Am Westerbuchberg leuchtete der Stern am 2. Advent – Michaela Berg und Hans Stein hatten eingeladen und mit 2 Gedichten an das schöne Geschenk „Zeit“ erinnert – an die Zeit, die man miteinander verbringen sollte und an Zeit, die einem noch bleibt. Der Meßner der Westerbuchberger Kirche, Viz Feil, erzählte den Gästen Wissenswertes über das älteste Gebäude Übersees und einer der ältesten Kirchen des Chiemgaus im Inneren der Kirche. Viel Neues und Interessantes durften die Adventsfreunde erfahren. Bei Presssack, Streichwurstbroten, Plätzchen, Kinderpunsch und Glühwein wurde anschließend noch vom Unterlandler Christkindlmarkt und anderen Dorfneuigkeiten erzählt.

8 Bilder:

Hinterlasse einen Kommentar.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert. *