Rund um d´Feldwies bei Familie Jauernig

Am Dienstag erwarteten uns Marianne und Rudi Jauernig. Schon 8. Mal hing der Stern in der Mühlenstraße – und genauso oft durften die Gäste bereits den Gedichten lauschen und bei „Es weard scho glei dumpa“ mitsingen. Dieses Jahr stimmte der leichte Schneefall alle adventlich und bei warmen Getränken und Platzal wurde erzählt und die erste Vorfreude auf Weihnachten war deutlich zu spüren – nicht nur bei den anwesenden Kindern. Und Mariannes Geschichte einer Kerze in einer Laterne („Licht und Wärme darf man nicht einsperren, nicht für sich behalten. Sie öffnete ihre Fenster und schickte ihr Licht aus. Alle Dinge bekamen ihren geheimnisvollen Glanz.“) fasste diesen und alle anderen Abende unseres Feldwieser Advents wunderbar zusammen. Sehr schee wars, Rudi und Marianne, Danke!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *