Die Feldwieser Klöpfamanna waren wieder unterwegs!

Die Heilpädagogische Tagesstätte des Behandlungszentrums in Aschau durfte sich in diesem Jahr über die Spende der Feldwieser Klöpfemanna Hubert, Flori, Stefan, Gusti und Albert freuen. An zwei Donnerstagabenden waren sie bis in die Nacht hinein in der Feldwies und im Unterland unterwegs gewesen und hatten den Häusern und ihren Besitzern Gesundheit und eine glückselige Zeit gewünscht. Überall wurden sie freundlichst empfangen und erhielten beste Verpflegung, damit unterwegs weder Hunger noch Durst zu groß wurden. Dank der großzügigen Spenden konnten die 5 die Rekordsumme von 1063 EUR nach Aschau bringen. Den 6 – 20jährigen, die in der Tagesbetreuung unterstützt und gefördert werden, ermöglicht dies z.B. einen Ausflug oder eine musikalische Förderung. Frau Christina Fischer zeigte den engagierten Männern das Gebäude und gab ihnen die Gelegenheit, körperlich und geistig behinderte Kinder und Jugendliche kennenzulernen und ihnen die Geschichte des Klöpfagehns zu erzählen. Zur Verdeutlichung hatten die Feldwieser ein Foto dabei und auf dem Heimweg waren sie sich sicher, dass das Geld an der richtigen Stelle angekommen war. Ein herzliches Vergelts Gott geht an alle, die so großzügig gespendet hatten!

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *