Der Stern im Unterland bei Sabine und Evi

Heute wies uns der Stern einen besonderen Weg – erst zu und dann weg von den Gastgeberinnen: Evi und Sabine hatten eine Art Feldwieser Schnitzeljagd vorbereitet. Hinweise für das Adventswegal waren im Unterland versteckt und führten zu Stellen, an denen alles Nötige für einen selbstgebastelten Teelichthalter zu finden war. Schließlich gings von der Fischer-Kapelle zurück zum Stern – mit Josef (Stecher), den wir unterwegs „gefunden“ hatten und der mit Maria (Enzwieser) den Heimweg zu Kinderpunsch, Glühwein und Lebkuchen antrat. Als kleines Geschenk und Erinnerung an den Abend durften die Gäste einen Barbarazweig mit nach Hause nehmen – natürlich erst, nachdem 2 Fragen (eine für Kinder und eine für die Erwachsenen) beantwortet waren: was ist das Besondere am 04. Dezember und wem erzählte Maria (die Mutter Jesu!) zuerst von ihrer Schwangerschaft? Vielen Dank Evi und Sabine, dass ihr wieder dabei wart und euch so was Schönes überlegt habt!

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *